Sonntag, 31. Mai 2015

Mündung des Mühlenteichs in die Ahr

An dieser Stelle, gleich gegenüber dem Kurpark von Bad Neuenahr, fließt der von Ahrweiler kommende sogenannte Mühlenteich wieder in die Ahr. Er zweigt bei Walporzheim ab und legt dann einen Weg von rund 4,5 km zurück. Vielerorts fließt er noch offen, in der Ahrweiler Niederhutstraße z.B. jedoch unterirdisch.

Früher hatte er eine wichtige Funktion, u.a. wurden mehrere Mühlen mit seinem Wasser angetrieben. Angelegt wurde er bereits vor der Errichtung der Ahrweiler Stadtmauer.
Als Teich bezeichnet man im Rheinland übrigens ein fließendes Gewässer.

Freitag, 29. Mai 2015

Ahr-Impression

Am 1. Juni ist der meteorologische Sommeranfang. Ehrlich, zur Zeit fühlt es sich noch gar nicht so an. Trotzdem macht ein Spaziergang an der Ahr Spaß. Heute sah ich ganz junge Entenküken auf dem Wasser wuseln, ein Eisvogel sauste an mir vorbei und die Nilgänse schnatterten beim Flug.

Ich wünsche euch ein wunderbares Wochenende!


Freitag, 22. Mai 2015

Artenvielfalt im Ahrtal

Während einer Wanderung im #Ahrtal ist man immer wieder erstaunt darüber, welche Pflanzen am Wegesrand wachsen und welche Tiere einem über den Weg laufen.


Ein ganz besonders große Artenvielfalt existiert rund um die Ahrschleife bei Altenahr im sogenannten Langfigtal. 

1983 wurde dort ein 205 ha großer Bereich als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Viele verschiedene Lebensräume liegen dort auf engstem Raum nebeneinander. Trockene Bereiche und feuchte wechseln sich ab, ebenso sonnige und schattige.
Mit ein bisschen Glück kann man über den Steilwänden kreisende Falken beobachten oder Prachtlibellen über das Wasser schweben sehen. Auf den vielen Wiesen tummeln sich je nach Jahreszeit die unterschiedlichsten Schmetterlinge.

Am 22. Mai ist übrigens der Internationale Tag zur Erhaltung der Artenvielfalt.

Donnerstag, 14. Mai 2015

Rätsel 3: Wo entstand dieses Foto und welcher Baum blüht hier?


Das Rätsel:

Heute gilt es, gleich zwei Fragen zu beantworten:
Frage 1: Wo entstand dieses Foto?
Frage 2: Welcher Baum blüht hier?

Ich bin gespannt auf eure Antworten.

Hier kommen die Lösungen:

Frage 1: Das Foto entstand an der Außenseite der Ahrweiler Stadtmauer. Im Hintergrund ist der Kanonenturm zu sehen, ein Halbturm der Stadtmauer zwischen Ahrtor und Niedertor. Seinen Namen hat er von der um 1500 dort stationierten großen Kanone.
Frage 2:  Es handelt sich eine Paulownia. Sie gehört der Familie der Blauglockenbaumgewächse an. Bei uns verliert der ursprünglich aus Ostasien stammende Baum im Herbst seine Blätter. Die Blüten erscheinen dann vor dem Laubaustrieb. Woher kommt der Name? Benannt ist der Baum nach Anna Paulowna von Holstein-Gottorp-Romanow. Sie war die Schwester von Zar Nikolaus I.

#ahrweiler #ahrtal

Montag, 11. Mai 2015

Magische Momente auf dem Ahrsteig mit Rapsblüte

Es gibt diese Momente, in denen einfach alles perfekt ist: Das Licht, die Farben, die Temperatur.


Hier unterwegs auf dem ‪#‎Ahrsteig‬ bei Heimersheim. Wenn man den Blick schweifen lässt, überblickt man das Ahrtal von Heimersheim über Ehlingen und kann in der Ferne die Berge auf der anderen Rheinseite erkennen. Gegenüber ragt die Landskrone empor.
Magische Momente mit Apfel- und Rapsblüte bei wunderbarem Sonnenschein.

Ich wünsche einen guten Start in die Woche. 

Freitag, 8. Mai 2015

Rätsel 2: Zu welchem Bauwerk gehört dieser Bildausschnitt?



AUFLÖSUNG

Es ist das Obertor, das westliche der vier Stadttore von Ahrweiler. Typisch ist das Fries, das von Umbaumaßnahmen aus dem 15. Jh. stammt.Gut zu sehen ist auch im oberen Bild eines der vier Ecktürmchen. 


Dienstag, 5. Mai 2015

Rätsel: Welches Gebäude ist es?

Wer weiß, zu welchem Gebäude dieses Fachwerk gehört?

 

Hier kommt die Auflösung:

Das ist das Alte Zunfthaus in der Oberhutstraße in Ahrweiler. Es ist über 240 Jahre alt. Das Besondere ist das Brüstungsdekor mit den krummen Streben und den Quadraten, die auf die Spitze gestellt sind. Solche Elemente findet man sonst an keinem Fachwerkhaus in Ahrweiler.

Montag, 4. Mai 2015

Kleine Ahr bei Ahrdorf

Noch ganz klein: die Ahr bei Ahrdorf. 

Ahrdorf gehört zur Gemeinde Blankenheim (Nordrhein-Westfalen). 

Erst etwa 2 km weiter "betritt" die Ahr dann Rheinland-Pfalz.

Samstag, 2. Mai 2015

Buchen in zartem Grün

Heute führte unsere Wanderung ein Stück auf dem Ahrsteig bei Bachem entlang. Auch wenn es heute ein wenig kühler war, zum Wandern war das Wetter ideal und die Sonne zeigte sich auch.

Zu Beginn des Monats Mai tragen die Buchen in den Wäldern ein zartgrünes Kleid. Buchenwälder haben eine besondere Bedeutung: In ihnen sind weit über 6.000 Tierarten zu Hause, davon rund 5.000 Insekten. 


Buchen üben seit alters her eine besondere Anziehungskraft auf die Menschen aus. Oder sie ängstigten sie, wie etwa die Römer, die die Buchenwälder Germaniens unheimlich fanden.
 

Der Kreis Ahrweiler hat einen sehr hohen Anteil an Wäldern: Über 50% . 

Wir wünschen ein schönes, erstes Maiwochenende.


Freitag, 1. Mai 2015

Maispaziergang: Nilgänse in der Ahr

Der heutige Spaziergang führte uns an der Ahr entlang. Wir hörten sie, bevor wir sie sahen:
Die Nilgänse, genauer gesagt ein Pärchen. Das hat im letzten Herbst das Ahrufer bei Ahrweiler für sich entdeckt. 

Es ist spannend zu beobachten, wie sich die Nilgänse von der Ahrmündung aus, immer weiter ahraufwärts ansiedeln:

Ein einzelnes Nilganspärchen fand sich vor einigen Jahren erstmals im Kaiser-Wilhelm-Park von Bad Neuenahr ein.
Ihm gefiel es so gut, dass es schon seit Jahren Nachwuchs bekommt und erfolgreich aufzieht.


Nun lassen sich an immer mehr Stellen Nilganspärchen nieder. Eines davon das auf den Fotos: Dort ist das Männchen gut zu erkennen, das Weibchen versteckt sich ein wenig hinter den Gräsern.
 
Nilgänse sind - so wie es der Name vermuten lässt - tatsächlich afrikanischen Ursprungs. Aber die Nilgänse, die sich nun in unseren Parks immer öfter sehen lassen, kommen nicht auf direktem Weg vom afrikanischen Kontinent, sondern sind Gefangenschaftsflüchtlinge.
Die Nilgans, Alopochen aegyptiacus, gehört zu den Halbgänsen.
Im alten Ägypten besaß sie eine wichtige Bedeutung im Schöpfungsmythos.